Startseite > Zielgruppe

Unsere Zielgruppe

Lernen Sie unsere Leser doch direkt persönlich kennen!

Die Zielgruppe von Production Partner kann mit dem Oberbegriff „Veranstaltungstechniker“ beschrieben werden. In diesem Umfeld gibt es sowohl verschiedene Fachrichtungen - wie Audio-, Licht-, Video-, oder Bühnentechniker -  als auch ausgebildete, studierte und autodidaktische Veranstaltungstechniker.

Zum besseren Verständnis sollte man sich die Historie zum Berufsbild bzw. der Zielgruppe genauer ansehen. Musikbands benötigten in den Anfängen eigentlich nur Audiotechnik – der Audiotechniker war schon damals ein festes Berufsbild. Das Bedürfnis der Musiker nach einer visuellen Show war aber da, um bei den Zuschauern aufzufallen. So experimentierten damals die Roadies (Bandhelfer) mit Dia-Projektoren, Baustellenlampen und allem, was sich vom „normalen“ Saallicht abheben konnte.

Aus diesem Bedürfnis heraus und durch die Diskotheken- bzw. Theaterszene bildeten sich nach und nach Unternehmen, die sowohl Licht- als auch Videoprodukte herstellten. Der Einsatz dieser Geräte und deren Ansteuerung gestaltete sich technologisch immer aufwendiger. Das Begehren nach ausgebildeten Technikern stieg – auch weil sich Unternehmen mit der Vermietung von technischem Equipment professionalisierten und geschultes Personal benötigten. Ebenso führte die Frage nach der Sicherheit und Haftung zu einem strukturierten Berufsbild mit Ausbildung, Studium und verschiedenen Qualifikationen.

Die primäre Zielgruppe von Production Partner ist zum Großteil (> 90%) männlich, wobei man in den letzten Jahren mehr und mehr weibliche Techniker auf Produktionen sehen kann. Die Altersstruktur lässt auf ca. 20 – 60 Jahre schätzen. Eine Vielzahl ist selbstständig, da Konzerte, Messen, oder andere Veranstaltungen oftmals Projektgeschäft sind und die ausführenden Unternehmen dafür Techniker buchen, um die laufenden Kosten in der projektfreien Zeit zu minimieren. Natürlich gibt es aber auch festangestellte Techniker, die in Rental Companies, Production Companies oder auch in Stadthallen bzw. Theatern angestellt sind.

Der Job des Technikers ist von hohen Belastungen geprägt durch teils enorm lange Arbeitszeiten und körperlich schwere Arbeit. Das Gehaltsniveau ist zum größten Teil eher im unteren Lohngefüge einzuordnen. Daraus kann man eine sehr hohe Identifikation zur Branche und dem Beruf feststellen.

Kreativität ist sicher eine Schlüsseleigenschaft eines im Veranstaltungsbereich tätigen Menschen. Jede Veranstaltung ist einzigartig, mit Audio, Licht und Video schafft man ein bleibendes Erlebnis für die Besucher. Technische Lösungen gibt es dabei meist nicht „von der Stange“. Musik spielt als treibende Kraft für den Einstieg in die Veranstaltungsbrache eine wichtige Rolle.

Die sekundäre Zielgruppe sind Menschen, die zwar nicht hauptberuflich in der Veranstaltungstechnik tätig sind, aber ein Interesse an Audio-, Licht-, Video- oder Bühnentechnik - zum Beispiel durch Berührungen zum Thema in der Freizeit - entwickelt haben. Dies können Musiker in Musikbands sein, die sich keinen Audio- und Lichttechniker leisten können, dennoch ihre Auftritte gestalten wollen.

Gruppierung der Zielgruppen

Audiotechniker

Lichttechniker

Videotechniker

Bühnentechniker

Produktionstechniker

Meister und Techniker in Stadthallen, Theater, Opern- und Konzerthäusern und anderen Veranstaltungsräumen

Musiker oder Künstler, die Technik im privaten Umfeld einsetzen

Inhaber und Entscheider von Firmen in der technischen Branche

Techniker aus anderen Branchen, die Schnittpunkte zur Veranstaltungstechnik im Beruf haben

 

Bedürfnisse der Zielgruppe

Wissen über neue Produkte

Brancheninformationen

Hintergrundwissen zu Unternehmen und Herstellern

Qualitative Aussagen über Geräte

Technikbasiswissen und Techniktrends

Informationen über andere Projekte (Wie gehen andere Kollegen vor / Welche Geräte setzen diese ein / Wie werden die Geräte eingesetzt)

Grundlagen / Tipps zu Geräten (vor allem für Berufseinsteiger)

Grundlagen / Tipps zu Techniken und zum praktischen Einsatz (vor allem für Berufseinsteiger)

Informationen über Versicherungen, Steuern, rechtliche Vorrausetzungen (vor allem bei Selbstständigen / Unternehmen)

PRODUCTION PARTNER Personas

Personas helfen uns dabei, die jeweilige Zielgruppe besser zu verstehen

 

Personas passen hervorragend zu Content Marketing, weil sie sich auf die Bedürfnisse und Probleme unsere Zielgruppen beziehen. Es geht ausschließlich um die Zielgruppen, bzw. die Teilzielgruppen, die durch die Persona repräsentiert werden und nicht um Wunschvorstellungen z.B. durch den Anzeigenkunden. Was erwartet die Zielgruppe für Informationen und wie können wir sie als Leser oder User gewinnen, halten und monetarisieren? 

Was ist eine Persona?

Die Persona ist eine fiktive, datenbasierte Person, die eine homogene Zielgruppe repräsentiert und mit zahlreichen Details belebt wird, um die Bedürfnisse und Anforderungen an Content zu veranschaulichen.

Uwe Umsetzer

Selbstständig

Kann für Sekundärumsätze wichtig sein, da Beratungsfunktion beim Einkauf

Erfolgreicher Autodidakt, der Eventtechnik installiert und abbaut

Er möchte das Beste (Soundqualität, Licht…) aus den Geräten, die ihm zur Verfügung stehen, rausholen

Er möchte interessante Events mitgestalten und an spannende Aufträge gelangen

 

Karen Kreation

Für große oder besonders kreative Produktionsfirmen und Eventagenturen tätig

Liest viele verschiedene Fachmagazine

Konzeptioniert Shows, Events Set-und Stage-Designs

Immer auf der Suche nach Inspiration

Reputation ist sehr wichtig

 

Theo Technikplaner

Schon länger in der Eventbranche tätig

Kommt meist aus der Realisation und hat daher technischen Background

Plant und setzt kleine und große Events um

Oft auch für Kundenakquise und -betreuung zuständig